Donnerstag 30 März 2017

Nationalpark Plitvicer Seen

"Plitvice" ist der größte Nationalpark Kroatiens und gleichzeitig der älteste in ganz Südosteuropa, und wohl auch Kroatiens international bekannteste Sehenswürdigkeit.

Türkisfarbene Seen, unzählige große und kleine Wasserfälle, Kalkfelsen und bemooste Steine, sprudelnde Gischt und ruhige Wasserflächen - Plitvice wurde bereits 1978 in die Liste der Unesco-Welterbe-Standorte aufgenommen.

Nur etwa 1,5 Stunden Autofahrt von der Villa Pavlinka entfernt, erreichen sie diesen wunderschönen Wald mit seinen atemberaubenden Seen und Wasserfällen.

Der interessanteste Teil des Parks, der auch dichtes Waldgebiet umfasst, in dem Bären und Luchse leben, ist natürlich die Wasserfallkette.

 

Es gibt zwei Eingänge, der Eintritt ist nicht ganz billig. Der Weg durch den Park kann durch Shuttlezug und Elektroboote verkürzt werden (im Eintrittspreis enthalten).

Zwischen 1962 und 1968 wurde in Kroatien ein Großteil der Karl-May-Filme gedreht. Auch der erfolgreichste Film dieser Reihe "Der Schatz im Silbersee" wurde an einigen Schauplätzen hier gedreht.

In den Kriegsjahren von 1991 bis 1995 wurden viele Gebäude zerstört. Die UNESCO ließ den Park während der Kriegsjahre aufgrund der offensichtlichen Bedrohung durch Minen sogar auf die Liste der gefährdeten Welterben stellen. Nach dem Krieg wurden die Plitvicer Seen jedoch als erstes Gebiet sofortigen Aufräum- und Renovierungsmaßnahmen unterzogen. 1997 wurde das Schutzgebiet des Nationalparks erweitert, um die ausgedehnten unterirdischen Zuflüsse zu den Seen und Flüssen des Nationalparks unter Schutz zu stellen. 1998 wurde der Nationalpark wieder von der Roten Liste des gefährdeten Welterbes entfernt.

 

 

Weitere Links:

Offizielle Seite (kroatisch)

Wikipedia

Deutsche Info Seite

Unesco

 


 

 
Toll gemachter Amateurfilm eines russischen Touristen   Schöner Amateurfilm, etwas verwackelt aber authentisch

 

Ein Bericht des WDR aus dem Jahr 2007