Sonntag 23 Juli 2017

DAS VELEBIT GEBIRGE

Obwohl man mit Urlaub an Kroatiens Küste an Strand und Meer denkt, gibt es in unserer Region noch einen wunderschönen Grund Urlaub zu machen: das Velebit Gebirge.

Nur eine halbe Stunde Autofahrt entfernt von der Villa Pavlinka liegt eines der schönsten Naturphänomäne Kroatiens. Das Velebit Gebirge erstreckt sich 145 km entlang der Küste und erreicht auf seinem höchsten Punkt, dem Vaganski vrh 1757 m. Nur 10-30 km breit, dient es oft als natürlicher Schutzwall gegen Unwetter aus dem Norden. Diese Nordseite, die Regionen Lika und Gorski Kotar sind Waldreich und üppig, während die der Küste zugewandte Südseite eher karg und felsig ist. Es ist typisches Karst, mal wandert man über blosse, weisse Steine und Felsen, mal gelangt man auf grüne Felder üppig bewachsen mit duftendem Kräutern und Feldblumen.

Für Wanderer, Bergsteiger und Kletterer ist das Velebit Gebirge ein ideales Ausflugsziel. Bei Kletterern ist der berühmte Anića kuk Felsen beliebt, und jedes Jahr am 1. Mai treffen sich Kletterer aus der ganzen Welt zum Kletterfestival.

 

      

Für Hobbywanderer und Ausflügler ist die Grosse Paklenica-Schlucht ideal. Durch diese Schlucht führt ein leichter Wanderweg den man auch in Turnschuhen oder Trekkingsandalen besteigen kann. Am Weg sind zwei Berghütten, die erste ist nach etwa 1,5 Stunden Fussmarsch zu erreichen, die zweite nach nochmal 1-1,5 Stunden. Übernachtungsmöglichkeiten bietet nur die zweite Berghütte an, die sgn. „Paklenica“ Berghütte, mit 45 Betten in Mehrbettzimmern, Küche und Speisesaal. Für eine Übernachtung bringen Sie sich bitte Ihren eigenen Schlafsack mit, aber auch Essen. Das Angebot an Speisen und Getränken in der Berghütte selbst ist eher dürftig. Dafür gibt es einen Holzgrill, auf dem Sie sich Ihre Mahlzeit selber brutzeln können. Weiter oberhalb der Berghütte hat Mario Ramić sein altes Vaterhaus renoviert und bietet rustikalen Komfort an.

Die Grosse Paklenica-Schlucht steht unter dem Schutz des gleichnamigen Nationalparks.

Am Wanderweg sind verschiedene Tafeln mit Informationen über die Flora und Fauna angegeben. Unter anderem kann man ein „Informationszentrum für die Popularisierung von Raubvögeln und Eulen“ besuchen, das „Ethnohaus Marasović“, die „Paklenica Mühle“, und die Höhle „Manita Peć“. Erfragen Sie die Öffnungszeiten am Parkeingang, sonst kann es passieren, dass Sie vor geschlossenen Türen stehen.

Für erfahrenere Bergwanderer bieten sich viele verschiedene Bergwege im gesamten Gebirge an. Wunderschön ist die Kleine Paklenica-Schlucht, oder ein Ausflug zum Stap mit Abstecher zur atemberaubenden Kamena Galerija, ein monumentales Steingeflecht mitten im Wald. Oder beim traditionellen Besteigen des Berges Sveto Brdo (1751 m) in einer sommerlichen Vollmondnacht mitzumachen. Für diese Ausflüge ist es wichtig Bergsteigerausrüstung zu haben – feste Bergschuhe, Rucksack, Wetterkleidung, ev. Schlafsack.

Die Bergwege sind typisch markiert, aber hier ist zu bemerken: nehmen Sie sich einen erfahrenen lokalen Bergführer mit. Das Velebit Gebirge ist Karst, und es ist schwierig in Stein Trampelpfade einzutrampeln. Schnell ist eine Markierung übersehen, und schon hat man sich verlaufen. Die Einheimischen sagen, es ist ein wildes Gebirge und man sollte es nicht unterschätzen. Auch das Wetter kann sehr schnell umschlagen.

Für die Sicherheit dient die Kroatische Bergwacht, eine Gruppe erfahrener Retter und Sanitäter, die Ihre Aufgabe als Freiwillige meistern. Für die Geretteten ist der Dienst der Kroatischen Bergwacht kostenfrei (sie finanziert sich aus staatlichen Zugaben und grösstenteils aus Spenden), und dies sollte nicht ausgenutzt werden. Zu oft haben sich unerfahrene Kletterer und Wanderer unnötig in Gefahr gebracht, mit dem Gedanken, dass Sie für ihre Rettung sowieso nichts bezahlen müssen. Bitte, bedenken Sie, dass sich unsere Rettungskräfte auch selbst in Gefahr bringen um Sie zu retten – und das freiwillig. Bergführer können wir Ihnen gerne vermitteln.

  

Bergwanderungen im Velebit Gebirge bieten sich besonders im Frühling und Herbst an. Im Sommer ist es meist zu heiss, und man sollte schon zeitig losgehen. Je höher man steigt, desto kühler wird es, dennoch ist es sehr wichtig genug Trinkwasser (mind. 1,5 l pro Person) mitzunehmen, und Sonnenschutz dabei zu haben. Falls Sie an mehrtägigen Trekkingtouren, oder auch Eintagestouren interessiert sind, stellen wir Sie Ihnen gerne zusammen. Individuell und nach Ihren Wünschen und Erfahrungen.


  

 
Hier ein Zweiteiler zum Träumen. Untermalt mit wunderschöner Musik von Neil Young und Pearl Jam.

 Wo sind die Wanderclubs und Naturliebhaber? Die Villa Pavlinka steht ihnen zur Verfügung. Gruppenanfrage


Zur offiziellen Seite (englisch)