Montag 20 November 2017

GUT ZU WISSEN

Kroatien ist ein Europäisches Land, fest verbunden mit Europas Traditionen und Geschichte. Wie aber auch jedes Land hat es seine eigenen Traditionen und Bräuche. Hier bringen wir Ihnen einige Interessante Dinge, die Ihnen als Fremder vielleicht helfen könnten uns zu verstehen:

 

Begrüβt wird mit Handschlag. Leute, die sich besser kennen geben sich auch Bussis, auf jede Wange eins.

   

Angesprochen wird zunächst mit „Gospodin“ – Herr, und „Gospođa“ – Frau. Das Fräulein ist auch noch in Gebrauch – „Gospođica“, wird aber nicht so ernst genommen. Wenn die Wellenlänge stimmt, und besonders bei informellen Zusammentreffen, geht man sehr schnell zum Vornamen über. Üblich ist die Anrede „Herr Ivan“ oder „Frau Maria“. Wenn die Wellenlänge noch besser stimmt, geht man schnell zum Du über. Bei informellen Begegnungen ist es durchaus auch normal jüngere Personen fast schon sofort mit Du anzusprechen, besonders bei den älteren Generationen. Die jüngeren Generationen fragen schon ob das Du in Ordnung ist.

 

Kroatien ist eine ausgesprochen Patriarchalische Gesellschaft. Besonders die älteren Generationen halten an diesem Gesellschaftsmodell fest. Selten sieht man Männer Frauen die Tür aufhalten, und besonders in ländlichen Gegenden sieht man kaum gemischtes Zusammensein – die Männer haben ihre Freizeitbeschäftigungen unter sich, und die Frauen sind meist zu Hause. Das erklärt die überwiegend männliche Besetzung in dörflichen Kneipen.

Bei den jüngeren Generationen sieht es schon anders aus. Die Gleichberechtigung nimmt ungehindert ihren Lauf, aber es sind immer noch die jungen Frauen die die jungen Männer „umerziehen“ müssen. Immerhin ist der Sohn der Familie Mamas Prinz und Papas ganzer Stolz ;)

 

Bei den Kroaten wird Gastfreundschaft groβ geschrieben. Wo immer Sie als Fremder kommen, erwartet Sie ein freundliches Lächeln. Auch Sprachbarrieren werden meist mit Humor gemeistert. Wenn Sie eingeladen werden, nehmen Sie an, Ihre Gastgeber wird es freuen. Besonders freut es sie, wenn Sie von den angebotenen Speisen und Getränken probieren, und sie Ihnen ihr Heim zeigen dürfen. Falls Sie sich verlaufen, oder eine Information brauchen, fragen Sie ohne Scheu.

   Anders als in den meisten westlichen Ländern, wird es nicht als unhöflich empfunden, wenn man sich am Handy unterhält. Der der anruft ist einfach noch jemand der sich dazugesellt hat. Natürlich wird man schon schief angeschaut wenn diese Unterhaltung laut und rüde zugeht. Oder es im Kino oder Theater klingelt. Oder bei einem romantischen Abendessen zu zweit ;)

 

Der Kroate erzählt gerne über sein Land. Die Geschichte und die Traditionen sind Dinge die ihm zu Herzen gehen und auf die er stolz ist. Bis vor 25 Jahren war es verboten und gefährlich so zu denken, geschweige denn es laut zu sagen.

Dann kam die Unabhängigkeit, und das Herz des Kroaten lief über vor Freude und die Seele war endlich frei. Es herrschte Aufholbedarf, man hängte kroatische Flaggen vor die Haustür und sang wieder die alten, traditionsreichen Lieder, ging ungehindert zur Kirche und feierte Weihnachten. Dann kam der Krieg. Es war eine schlimme Zeit, und doch sehr bewegend, die das Volk zusammenschweisste.

Die Nachkriegszeit war euphorisch, optimistisch und voller Hoffnung auf eine gute Zukunft. Nun ja, das alles wurde dann vom wilden Kapitalismus und korrupten Politikern verschluckt. Heute ist der Kroate ein zuweil apathischer und enttäuschter europäischer Bürger, der versucht zu überleben. 

Das mediterrane joie de vivre muβ man jetzt öfter suchen. Haben Sie Fragen zu unserer Geschichte, den Krieg? Fragen Sie. Einige werden Ihnen gerne ihre Geschichte erzählen, viele Menschen hier möchten, daβ die Wahrheit, die von Politikern in den letzten Jahren durch den Schlamm gezogen wurde, gehört wird. Immerhin sind wir Zeitzeugen. Andere werden Sie abweisen, und haken Sie da dann auch nicht nach.

Ein Erbe des Krieges (1991. – 1995.) sind Landminen. Seit Kriegsende werden diese Landminen kontinuierlich beseitigt, viele Gebiete regelmäβig mehrere Male. Trotzdem wird es noch lange dauern bis alle Landminen gefunden und zerstört sind. Deshalb ist es wichtig auf Minenwarnschilder zu achten! Dort wo sie aufgestellt sind gehen Sie nicht hin.

Mehr über dieses Thema finden Sie auf der Website des Kroatischen Landminen Zentrums (auf Englisch): http://www.hcr.hr/en/protuminUvod.asp.