Freitag 26 Mai 2017

JEEP FOTO SAFARI INS VELEBIT-GEBIRGE

(Dauer ca. 8 Std.)

Obwohl man auch gut auf eigene Faust das Velebit-Gebirge erkunden kann, bietet sich eine geführte Tour doch sehr an. Besonders, da es sich hier um eine Tour mit robusten Geländewagen handelt, die auch dort hinkommen, wo wir uns das mit unseren beräderten Lieblingen lieber nicht zumuten. Also, bereit für einen Tag auf rumpeligen Bergwegen.

Gegen 9:00 Uhr steht unser Fahrer auf unserem Parkplatz bereit. Der Jeep fasst 3 Passagiere vorne, und 4 auf den hinteren Sitzen.

Wir fahren los in Richtung Norden, und verlassen nach kurzer Zeit die Bundesstrasse. Auf einer Schotterstrasse nähern wir uns dem Rand der Zrmanja-Schlucht. Es ist derselbe Fluß, den wir schon auf der Bootstour vom Wasser aus bewundern konnten. Jetzt sehen wir ihn aus der Vogelperspektive, und es ist ein atemberaubender Ausblick. Außerdem befinden wir uns hier auf einem ehemaligen Winnetou-Filmset – es ist die Location des Indianerdorfes.

Wir steigen wieder in unsere Wagen und zweigen bald wieder von der Bundesstrasse ab hinauf ins Gebirge.

 
 

 

Die nächsten Paar Stunden klettern unsere Wagen immer höher auf einer der ersten Straßen, die durch das Velebit-Gebirge gebaut wurden. Es ist die sogenannte „Majstorska cesta“, die „Meisterstraße“, 1832 in den Verkehr genommen um die Dalmatinische Küste mit dem Hinterland zu verbinden. Sie ist auch heute noch befahrbar, lohnt allerdings nur für Panoramafahrten.

Auf dem Weg kommen wir auch nahe des Heimatdörfchen des bekannten Fußballers Luka Modrič vorbei. Ja, dieser Ballvirtuose ist in dieser Einöde aufgewachsen.

 

 

Unser Ausflug besteht aus Fahren und Halt machen an interessanten Plätzen, also unbedingt Fotoaparat mitnehmen.

Je höher wir steigen, desto frischer wird auch die Luft. Deshalb sind als Kleidung lange Hosen zu empfehlen, und das nicht nur wegen des Klimas. In der unberührten Natur sollte man vorsorglich wenig nackte Haut zeigen, besonders an den Füßen und Beinen.

Als wir den Bergkamm überqueren, ändert sich die Landschaft. Wir haben Dalmatien verlassen, und befinden uns jetzt in der bewaldeten und sattgrünen Lika. Auf einem Waldweg lassen uns die Fahrer aussteigen und wir geniessen den Spaziergang durch den Wald. Bis zu einer großen Lichtung wo wir Rast machen, und unser Bergführer uns das Picknick serviert.

 

Dann geht es zur vorletzten Etappe unserer Tour. Über rumpelige Bergwege geht es an bizzaren Felsformationen und weiten Feldern vorbei, und wir machen immer wieder Stopps um Fotos zu machen und die frische Luft einzuatmen.

Die letzte Etappe ist ein Abstecher zum Zrmanja-Fluß bei Muškovci, dort wo die Kanu-Touren ablegen, und dort treffen wir sogar unseren Kanu-Führer Frane. Die mutigen unter uns gehen im Fluß schwimmen (brrr!), die anderen setzen sich zu einer gemütlichen Kaffeepause ins rustikale Cafe. Schließlich brechen wir zur Heimfahrt an, und erreichen müde aber glücklich die Villa Pavlinka pünktlich zum Abendessen.

 

Zum Fotoalbum