Sonntag 23 Juli 2017

DIE HÖHLE MODRIČ – EIN BESONDERES ABENTEUER

(Dauer ca. 2,5 Std.)

Unweit der Villa Pavlinka liegt ein besonderes Juwel des Velebit-Gebirges – die Höhle Modrič.

Nach dem Frühstück fahren wir etwa 10 Minuten bis zum Örtchen Rovanjska, wo wir unseren Höhlenführer Marijan treffen. Nach einer kurzen Einführung in das was uns erwartet (er spricht gutes Deutsch und sehr gutes Englisch), erhalten wir unsere Ausrüstung: einen Overall um uns vor Schmutz, und einen Helm um unseren Kopf zu schützen. In der Höhle herrscht das ganze Jahr rum eine konstante Temperatur von 17 Grad C, so daß sowohl kurze Hosen oder Jogginghose und T-shirt genügen.

Feste Schuhe sind ein Muß, also Sportschuhe oder Wanderschuhe. Am Helm ist ein Karabit- oder Elektrolicht befestigt, so daß das einzige was wir zu desem Ausflug mitbringen müssen nur ein Fotoapparat ist – und den werden wir brauchen!

Nach einem kurzen Fußmarsch durch einen Pinienwald erreichen wir den Eingang der Höhle. Schon dort sehen wir was uns erwartet. Unsere Abenteuerlust ist geweckt, und Marijans ruhige Art ermutigt auch die Zaghaftesten. Es erwartet uns eine aufregende Reise in die Unterwelt. Große Hallen bestückt mit Stalagmiten und Stalaktiten in wundersamen Formen, manche die aussehen wie Figuren aus Fantasiegeschichten. Drei der Durchgänge zwischen den Hallen sind zum Teil enger, aber mit den richtigen Griffen kommt man leichter durch als es aussieht.

Wichtig ist, Marijans Anweisungen zu befolgen. Unser Höhlenführer weiß genau wie man problemlos durch die Öffnungen hindurchkommt, und leichte Anhöhen bewältigt, und er hat stets eine helfende Hand bereit.

      

   

 

Die Höhle hat wenige Unebenheiten, sie ist eigentlich ein langer Gang. Die ca. 800m durchgehen wir in etwa einer Stunde, und am Ende der Höhle hat Marijan eine kleine Überraschung für uns. Überhaupt erfreut sich unser Höhlenführer eines großen Wissens über die Speleologie, das er gerne mit seinen Gästen teilt. So ist auch für Kinder dieser Ausflug durchaus interessant (wenn er auch für Kinder unter 7 Jahre nicht geeignet ist).

Die Höhle Modrič ist erst seit kurzem für Besucher freigegeben, und wurde in ihrem Naturbestand gelassen. Also, keine betonierten Wege, keine Handgeländer, keine Reflektoren. Nur pure Natur. Jeder, der stabil auf den Beinen ist, kann diesen Ausflug machen, egal welchen Alters.

Als wir nach knapp 2 Stunden wieder im Tageslicht stehen, sehen wir nur lachende Gesichter. Obwohl ein Adria-Urlaub in erster Linie mit Strand und Meer verbunden wird, sind wir glücklich uns auch in die Unterwelt gewagt zu haben.

 

Ausrüstung:

bequeme Kleidung, feste Schuhe mit griffiger Sohle, Fotoapparat.

 

Zum Fotoalbum